Montag, 13. November 2017

Hamburgs gewachsene Bedeutung als top Tech-Standort: Potenziale für Start-Ups

Attraktivität Hamburgs steigt jährlich nicht nur national. Mittlerweile kommen internationale Großunternehmen und Technologiekonzerne nach Hamburg, was natürlich auch verstärkt indische Fach- und Führungskräfte anzieht.


Die Ära der Digitalisierung? Chancen für die Deutsch-Indische Zusammenarbeit

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Thema: Digitalisierung. Neben der Digitalisierung thematisierte man auch die Anwendung von neuen Technologien und deren Chancen.



Guru Gobind Singh und die indische Gesellschaft

Im Rahmen des des 350. Geburtstag von Guru Gobind Singh wurden die Türen des Gurdwara in der Straße Grandweg 97 geöffnet. In Vorträgen wurde der Weg des Gurus beschrieben, sowie der Einfluss dieser spirituellen Lehre auf die heutige Gesellschaft.


India @ DESY - Internationale Forschungszusammenarbeit an der weltweit brillantesten Röntgenquelle PETRA III bei DESY

In der India Week konnte man am Samstag die weltweit brillanteste Röntgenquelle PETRA III in Hamburg besichtigen. Seit mehreren Jahren kooperieren DESY - Wissenschaftler erfolgreich mit indischen Forschern und Entwicklern zusammen. Bei der 1,5 -
 stündigen Veranstaltung konnten sich die Besucher mit Forschern unterhalten und einen direkten Einblick in die Experimente erhalten.


Sonntag, 12. November 2017

Innovate in India

Die Veranstaltung "Innovate in India" tauschte sich am Freitag in der Handelskammer Hamburg über Indische Start-Ups sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien in den Themenbereichen: Analytics, Defense, Space und Aeronautics aus.


Samstag, 11. November 2017

Lipstick Under My Burkha: Filmpremiere und Diskussion

Der in Indien umstrittene Film "Lipstick Under My Burkha" feierte am Donnerstag seine Hamburger Film-Premiere im Abaton Kino. Im Mittelpunkt dieses Dramas stehen vier indische Frauen, die ihren Weg aus den Rollenzuweisungen suchen.


Donnerstag, 9. November 2017

Sind Frauen die besseren Führungskräfte in Politik, Wirtschaft und in gesellschaftlichen Organisationen?

Am Dienstagabend stand die India Week Hamburg 2017 unter der Frage „Sind Frauen die besseren Führungskräfte in Politik, Wirtschaft und in gesellschaftlichen Organisationen?“

Dafür öffnete das Museum für Völkerkunde Hamburg seine Türen und begrüßte zahlreiche Besucher einer Podiumsdiskussion. Der Hamburger Senat hatte Aruna Roy – politische Aktivistin, Karuna Nundy – indische Anwältin am obersten Gerichtshof, Dr. Nikolas Hill - Staatsrat der Behörde für Justiz und Gleichstellung, Peter Platzer – Unternehmer aus Hamburg und Katharina Fegebank – zweite Bürgermeisterin von Hamburg zur Diskussion eingeladen, um unter der Moderation von Karuna Nundy und gemeinsam mit den Zuschauern, eine Antwort zu finden.

Die fünf Diskussionsteilnehmer/innen konnten ihre unterschiedlichen eigenen Erfahrungen einbringen. So beschrieb Aruna Roy die Situation der Frauen in der Politik in Indien unteranderem am Beispiel ihres Heimatstaates Rajasthan. Dort seien 50% der Sitze in Parlamenten für Frauen reserviert, diese dürften allerdings nicht für sich selbst sprechen, sondern verträten nur die Meinung ihrer Männer, Väter oder Brüder. Karuna Nundy hob eine Statistik hervor, nach der der Frauenanteil seit den 90zigern wieder deutlich zurückgegangen sei. Einig waren sich alle in dem Punkt, dass Frauen laut ihrem Stereotyp gewisse Eigenschaften, wie Empathie, Multitasking und die Fähigkeit besser zu hören zu können aufweisen, die durchaus von Vorteil als Führungskraft sein können. Peter Platzer fügte aber hinzu, dass diese Soft Skills nicht in jedem Unternehmen oder Bereich gefragt seien, weil sie nicht immer zum gewünschten Erfolg führen.

Die zweite Bürgermeisterin Hamburgs Katharina Fegebank nannte drei Punkte, die wichtig seien für die Entwicklung der Gleichberechtigung, zum einen die Rollen der Geschlechter zu verändern, zusätzlich dazu die politischen Entscheidungen dafür zu treffen, dass Barrieren frei gemacht werden. Als letzten Punkt rief sie Frauen dazu auf, sich nicht dafür zu schämen Netzwerke aufzubauen, sowie es unter Männern durchaus üblich sei. Nikolas Hill sprach einen weiteren wichtigen Punkt an, nachdem man, egal ob in der Politik, Wirtschaft oder in gesellschaftlichen Organisationen, überall immer alle Meinungen und Perspektiven brauche.

Am Ende einer angeregten Diskussion und Anregungen aus dem Publikum waren sich alle Diskussionsteilnehmer/innen einig. Eine Führungsperson muss Durchsetzungsvermögen und Kraft mitbringen, die Menschen motivieren, inspirieren, sowie für viele Menschen eintreten.  Dies seien ganz individuelle Eigenschaften, die weder nach Geschlecht, Religion, Herkunft, Hautfarbe, Klasse oder Kaste besser oder schlechter ausgeprägt seien. Es sei im Jahr 2017 längst Zeit, dass alle Menschen eine Chance haben eine Führungsperson zu werden. Doch es ist vielmehr wie, Karuna Nundy ihr Schlusswort beginnt: „Kein Baby wird gleich geboren.“  Das selbst sei aber nicht das Problem, sondern die Chancen, die vielen Menschen ein Leben lang verbaut werden und noch mehr Ungleichheit schaffen.

Aktuelle Trends im Indien Geschäft: Wo stehen Modis Wirtschaftsreformen?

Aktuelle Trend im Indien Geschäft: Wo stehen Modis Wirtschaftsreformen? - zu dieser Veranstaltung lud am Dienstag die Handelskammer Hamburg ein. Es wurde ein Überblick von Experten über den derzeitigen Stand der Unternehmen und Reformen in Indien aufgezeigt, sowie deren Auswirkungen auf die Geschäftspraxis.


Investition in die Zukunft eines Menschen

"Investition in die Zukunft eines Menschen" unter diesem Motto   veranstaltet die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. vom 06.11. - 19.11.2017 eine Ausstellung im Hamburger Rathaus. Mittelpunkt dieser fotografisch dokumentierten Arbeit war die Schulbildung und das Leben indischer Kinder.


Sri Sri Yoga

Im Art of Living Center konnte man an einem Yogakurs teilnehmen. Bei dem sogenannten Sri Sri Yoga handelt es sich um ein spirituell ausgerichteten Yogastil. Man soll Körper, Atem, Geist und Seele in einen Einklang miteinander bringen. 

Senatsempfang

Im Rahmen der India Week Hamburg 2017 durften vier Studenten der DMA - medienakademie den Senatsempfang am Montagabend in Bild und Ton festhalten. Der feierliche Empfang im Hamburger Rathaus wurde durch den Ersten Bürgermeister Olaf Scholz eröffnet. Neben dem hanseatischen Bürgermeister, trat die indische Bürgerrechtlerin Aruna Roy und der indische Genrealkonsul Madan Lal Raigar auf.
Musikalisch untermalt wurde der Abend mit einer der weltweit besten Tabla-Spielerinnen Pandita Anuradha Pal und der Sopranistin Lisa Schmalz sowie Burkhard Kehring am Klavier.




Mittwoch, 8. November 2017

Der Jyoti Maiyya Hindu Tempel öffnete seine Türen und lud die Besucher ein indischen Klängen zu lauschen, landestypische Leckereien zu genießen und mehr über den Hinduismus zu erfahren. 



Hier gehts zum Programmheft der India Week!

Friedensmeditation

Natürlich darf das Thema Mediation nicht unserer indischen Woche fehlen. Im Rahmen der India Week lud das Art of Living Center in der Eduardstraße zum Meditieren ein.  Frieden und Gelassenheit sind ja schließlich die Grundlage für einen ruhigen Geist im Alltag. 
Wer Lust hat, kann neben der India Week jeden Montag zum Art of Living Center kommen und an einer offenen Mediation teilnehmen.



Hier gehts zum Programmheft der India Week!

Dienstag, 7. November 2017

Graphic Novels - Cityscapes

Vom 6.11.2017 bis zum 19.11.2017 veranstalten der Comic-Schriftsteller Jaldeep Unutri aus Hyderabad, Indien und der Illustrator/ Comic-Zeichner Fabian Stolz aus Hamburg eine Ausstellung im Hamburger Rathaus. Beide wollten eine Lösung finden, wie man Indien und Deutschland auf kultureller Ebene verbinden kann. 



Indische Weisheiten für Manager

Prof. Dr. Anke Turner lehrt internationales und inkulturelles Management. Sie gibt uns einen kleinen Einblick in wohl einer der wichtigsten philosophischen Bücher Indiens: die Bhagavad Gita. Das Lehrgedicht mit 700 Versen in 18 Kapiteln, beschreibt ein Gespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler. Für viele Indier ist die Bhagavad Gita eine Art Bibel, die sie stets bei sich tragen. 



Hier gehts zum Programmheft der India Week!

Montag, 6. November 2017

My Indian Flair - Bands treffen Indien

Im Rahmen der India Week Hamburg 2017 fand im Haus 73 auf dem Schulterblatt ein besonderer Konzertabend statt. Unter dem Motto "Bands treffen Indien" lud die Mandelzweig Projekthilfe Künstler ein, die ihrer Musik einen indischen Touch verliehen. Mit dabei war Axel Feige, diesjähriger Kandidat bei "Unser Song 2017" dem deutschen ESC-Vorentscheid. Er und Daniel Kiwitt von der Mandelzweig Projekthilfe stellen dieses spannende Projekt im Video vor.

Theaterstück Devdas

Moin Moin und Namaste,
im Rahmen der India Week Hamburg 2017 wurde im kleinsten Theater Hamburgs "Das Zimmer" die typisch indische Liebesgeschichte Devdas aufgeführt. Im Video erklären euch Autor Sven J. Olsson und Regisseur Lars Ceglecki die Geschichte von Devdas. 
                                          
Hier gehts zum Programmheft der India Week! 

Freitag, 3. November 2017

Start

Namaste und Moin moin,

ganz recht, wir reden diese Woche nicht nur Deutsch, denn vom 06.11. bis zum 12.11.2017 findet in Hamburg die ,,India Week 2017“ statt. Wir, als Studenten der DMA - medienakademie, geben euch ab jetzt für eine Woche einen audiovisuellen Überblick über die Events, die man Euch hier bietet. In rund 80 Veranstaltungen werden uns Kultur, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und der Sport der indischen Halbinsel nähergebracht.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf das, was euch erwartet:


 
Hier gehts zum Programmheft der India Week!